Logo Fachdienst für Integration

Integrations- und Flüchtlingsarbeit
in Thüringen

Home > Ämter und Behörden - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Landessportbund Thüringen e.V. -
Integration durch Sport

Anschrift:   Werner-Seelenbinder-Str. 1, 99096 Erfurt
Ansprechpartner: Jörg Schünke
Tel.: 0361 3405464
E-Mail: j.schuenke@lsb-thueringen.de
Internet: www.thueringen-sport.de

Kurzbeschreibung:

Integration von Spätaussiedlern, weiteren Migranten und sozial benachteiligten Einheimischen in die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland mittels Sport.

    Hauptschwerpunkte der Arbeit bilden die Integrationsmodule:
  • Stützpunktverein mit besonderen sportlichen Angeboten von Sportvereinen hinsichtlich Integration (Adressen siehe Wegweiser)
  • Integrationsmaßnahmen (Sonderprogramme, Eintägige, Mehrtägige, Großveranstaltungen)
  • Starthelfer
  • Qualifizierungsmaßnahmen
  • Sportmobil
Integration durch Sport

Ein Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner Mitgliedsorganisationen

„Integration durch Sport“ ist ein Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). In der Umsetzung ist es an die Landessportbünde eigenverantwortlich angegliedert. Das zentrale Ziel des Programms ist die Integration der Zuwanderer in die Gesellschaft der Bundesrepublik und in den organisierten Sport. Das Programm „Integration durch Sport“, das vom Bundesministerium des Innern gefördert und durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt wird, ist zeitgemäß und zukunftsorientiert angelegt und fügt sich in das Gesamtkonzept der Integrationsförderungen der Bundesregierung ein.
Dieses Modell zur Stärkung der Integration ist in Europa fast einmalig. Die Bundeskoordination sitzt beim Deutschen Olympischen Sportbund in Frankfurt. Im Landessportbund Thüringen e.V. ist das Programm durch einen Landes- und zwei Regionalkoordinatoren vertreten. Die Arbeit an der Basis leisten die Stützpunktvereine mit ihren Starthelfern und Übungsleitern. Zielgruppe des Programms sind die in Deutschland lebenden Spätaussiedler sowie weitere Zuwanderer und sozial benachteiligte Einheimische. Das Programm kann die integrative Arbeit im Sportverein auf vielfältige Weise unterstützen. Der Sport bietet mit seinen Möglichkeiten schnelle Herstellung von Kontakten, unkompliziertes Kennen lernen, Abbau von Sprachbarrieren und kulturellen Vorbehalten, und leistet einen Beitrag zur Akzeptanz bei gemeinsamer sportlicher Tätigkeit mit dem Ziel der Vereinsmitgliedschaft dieser Personengruppen. Die einzelnen Sportangebote der Vereine können im Landessportbund Thüringen oder direkt bei den Vereinen abgefragt werden.

Zielgruppen:

Spätaussiedler, weitere Migranten und sozial benachteiligte Einheimische

Serviceleistungen:

  • Unterbreitung von sportlichen Angeboten für o.g. Zielgruppe
  • Beratung und finanzielle Förderung von Stützpunktvereinen
  • Organisation und Durchführung von Integrationsmaßnahmen
  • Einsatz von Starthelfern bei der Durchführung von Maßnahmen und Angeboten
  • Bereitstellung von zwei Sportmobilen in ganz Thüringen für Veranstaltungen mit Integrationscharakter, dabei Zusammenarbeit und Unterstützung aller Netzwerkpartner

© Copyright by Fachdienst für Integration Thüringen